[IMPULS 01.09.2019] What to do when you don’t know what to do-by SawaShibari

Am 01.09.2019 besuchte uns eine verloren geglaubte Ruhrpottseele, welche es vor einigen Jahren in die Hauptstadt gezogen hatte. Sawashibari aus Berlin kam uns besuchen und hatte für uns das Thema „What to do when you don’t know what to do“-also was mache ich wenn ich gerade keine Ahnung habe wie es weitergeht- im Gepäck. Es ging dabei vor allem darum, den Ideen von Raum und Zeit zu folgen, sich Zeit zu nehmen seinen Gegenüber zu lesen, von nahen, aber auch von fernen. Zu sehen, was mein Partner heute braucht, das ganze verbal als auch non-verbal zu kommunizieren und entsprechend darauf zu reagieren und dann auch erst zu entscheiden wo man ansetzt mit seinem Seil. Und wenn der erste Knoten gesetzt ist oder das erste Seil zu Ende ist, sich erneut Raum und Zeit zu nehmen, erneut die Situation und meinen Partner zu analysieren, um dann eine weitere Entscheidung zu treffen wie es weiter geht. So baut sich spielerisch und spontan eine Fesselsession auf, die auf einen konkreten Moment in einer konkreten Konstellation fokussiert ist.
Sawa ermutigte uns Dinge zu machen, die sonst oft eher selten praktiziert werden in der Fesselszene. Z.b. sich mit seinem Model zu unterhalten, zusammen zu lachen, Fragen zu stellen, inne zu halten und auch keine Ahnung mal haben zu dürfen. Und ganz wichtig: Sich auszuprobieren.
Wir sind sehr dankbar, dass du deine Gedanken mit uns geteilt hast und so viel Inspiration in unseren chaotischen aber kreativen Haufen gebracht hast und wir sind uns sicher, dass diese Ideen in den nächsten Treffen viel Anklang und Umsatz finden wird. Komm uns bald mal wieder besuchen!